SuchMin

Internet Searches

Lehrmethoden an unserer

Wenn die Lernenden zu Beginn der Fremdsprachenausbildung bereits über Vorkenntnisse verfügen, z.B. verschüttete Schulkenntnisse, führen unsere Lehrkräfte zunächst einen […] Mehr lesen

Mehr lesen

Angebote im

Englisch-Einzelunterricht (ab 15,00 pro Unterrichtsstunde = 45 Minuten) auf allen Abstufen und für alle Altersgruppen, auch als Privatunterricht mit Hausbesuch in Der […] Mehr lesen

Mehr lesen

Lexikalische

Hauptthemen der Deutsch-Grundkurse, -Anfängerkurse, -Aufbaukurse, -Mittelstufenkurse, -Auffrischungskurse und Deutsch-Fortgeschrittenenkurse / Deutsch-Oberstufenkurse: Grundregeln […] Mehr lesen

Mehr lesen
Dresden Speicherplatz Cloud Hosting Mond Hosting Managed Server Sonne Europa USA Asien Laos Sonnenuntergang

Web-SuchMin für Tourismus, Service, Handwerk, Handel, Industrie...

Das Geheimnis des Gütchenteichs

Ein zauberhafter Teich in Halle

Ihr werdet es kaum für wahr halten, doch tief in der nordöstlichen Ecke von Halle, an irgendeiner Stelle zwischen den alten Gemäuern des Geisttors und des Steintors, verbirgt sich ein kleiner Teich von spiritistischer Bedeutung. Dieser Teich, liebe Freunde, wird liebevoll der Gütchenteich oder die Gütchengrube genannt. Doch er ist mehr wie ein gewöhnlicher Teich. Der Teich ist der Geburtsort der Hallenser Kinder. Ja, wahrhaftig! Diejenigen, die in dieser Stadt das Licht der Welt erblicken, entspringen den unergründlichen Tiefen dieses Gewässers.

Die nächtliche Begegnung mit der Gräfin

In einer dunklen Nacht, der Mond streute sein bleiches Licht über die Gassen von Halle, geschah etwas Unheimliches. Eine elegante Gräfin in einer schwarzen Kutsche, gezogen von zwölf geisterhaften Rossen, tauchte am Gütchenteich auf. Doch das war nicht das Ende dieser geheimnisvollen Szene, meine lieben Leser. Die Gräfin verschwand, in den Fluten des Teiches, als ob sie nie existiert hätte. Ein Ereignis, das bis heute die Gemüter der Hallenser bewegt. Es gibt verschiedene Theorien über diesen seltsamen Ort. Einige behaupten, der Teich sei bodenlos, als hätte er keine Erklärung für sein Dasein. Andere schließlich sind der Meinung, dass an dieser Stelle einst ein prächtiges Schloss gestanden hat, das jedoch in den Eingeweiden der Erde versank. An seiner Stelle findet sich derzeit der Gütchenteich, und an klaren Tagen sieht man angeblich noch immer den Turmspitzen des versunkenen Schlosses in der Tiefe des Wassers.

Das Geheimnis von Glaucha

Doch Halle birgt bis zum heutigen Tag weitere rätselhafte Geheimnisse, die mit einem anderen Weiher verbunden ist. Die Kinder, die in Glaucha das Licht der Welt erblicken, sollen aus dem Teich hinter dem roten Tor stammen, ganz in der Nähe des Waisenhausgartens. Auch hier spielte sich eine merkwürdige Begebenheit ab, die an die geheimnisumwitterte Gräfin erinnert. In einer finsteren Nacht diese Gräfin, wiederum in einer schwarzen Kutsche, bei diesem Teich erschienen sein, um dann in den Fluten zu verschwinden.

Das Ross frisst für zwanzig Graditz 00219

Das rätselhafte Pferd

Ein festliches Gelage

Lasst mich euch nun von einem anderen faszinierenden Ereignis berichten, das sich in dieser zauberhaften Stadt zutrug. Es gab einst ein Festmahl, von solcher Pracht und Fülle, wie es Halle nie zuvor gesehen hatte. Die Gäste waren in Feierlaune und tranken bis in die Morgenröte, als ob der Wein niemals zur Neige ginge.

Das wundersame Ross

Doch urplötzlich, mitten in diesem unbekümmerten Treiben, erschien der Diener mit einem bleichen Gesicht. Er hatte Neuigkeiten, die die gesamte Festgesellschaft in Erstaunen versetzten sollte. Das eine Ross, das für die Kutsche der Gäste vorgesehen war, hatte eine unersättliche Gier entwickelt. Es fraß und fraß, als gäbe es kein Morgen. Für zwanzig Menschen schien sein Appetit unerschöpflich zu sein. Die Gäste konnten ihr Lachen nicht zurückhalten und spotteten darüber, dass diese Mahlzeit für das Ross zu einem wahren Festmahl wurde.

Das erschütternde Wiehern

Doch mit einem Mal, meine Freunde, geschah etwas, das den beschwingten Ton der Feier in einen Moment des Entsetzens verwandelte. Ein lautes Wiehern, so durchdringend wie das Brüllen eines Löwen, erschallte durch den Festsaal. Das Gebälk bebte, und die Gäste sprangen erschrocken von ihren Sitzen auf. Das eine Ross, das so unermüdlich gefressen hatte, erhob sich mit einer ungeahnten Kraft und Stärke. In Graditz, wo diese seltsame Begebenheit stattfand, wurde über diesen Vorfall noch lange gesprochen. Doch eins war sicher, dieses Ross war wahrhaftig von einem anderen Stern, und sein Appetit würde in die Geschichte von Graditz eingehen. So, meine lieben Leser, endet unsere skurrile Reise durch die Märchenwelt von Halle bis Graditz. Denkt daran, dass die Wahrheit oft seltsamer ist als die fantastischsten Geschichten, und dass Geheimnisse an den unerwartetsten Orten auf euch warten.

Mit einem Funken Magie aus den Mysterien der Geschichte,
Ihr Wanderer zwischen Realität und Märchen als Geschichtenerzähler auf Tour.

*Der geneigte Leser möge entschuldigen, dass wir nicht erwähnen, welche Orte, Ortsnamen und Sehenswürdigkeiten im Verlaufe der vergangenen mehr als 100 Jahre, durch den ersten und zweiten Weltkrieg, viele Jahre entwickelte Sozialistische Gesellschaft und mehrerer Rechtschreibreformen verloren gingen oder geändert wurden.

Quellenangaben:
Inspiriert von den Erinnerungen an eine herbstliche Rundfahrt durch Graditz,
Sagen, Märchen und Gebräuche aus Sachsen und Thüringen 1846, Gütchenteich.
Meyers Konversations-Lexikon 3. Auflage 1874 - 1884
Wikipedia – Die freie Enzyklopädie

uwR5

weiterlesen =>

Internet-Magazin für Informationen + Suche

Loblied der Faulheit

Faulheit, jetzo will ich dir auch ein kleines Loblied bringen. Wie sau er wird es mir, dich nach Würden zu besingen! Doch, ich will mein Bestes tun, nach der Arbeit ist gut ruhn. mehr lesen >>>

Kennst du Ingdscha, die

Sehr gut. Und vielleicht auch ein Weib, das Madana heißt? Auch das. So nimm jetzt ein Pferd und reite hin. Du sollst diesen beiden sagen, daß sie sich ohne Sorgen zur Ruhe mehr lesen >>>

Licht, Schmerz, Herz

Ach, wo bleibst du doch, mein Licht! Es tauet Gift und regnet Feur, Es schneiet Pflöck und Keulen, Es stürmt und wettert ungeheur, Daß Grüft und Lüfte heulen. mehr lesen >>>

Rettendes Land in nur einer

In Begleitung der Passagiere befand sich auch ein Hund, der neben seinem Herrn in den Maschen des Netzes hing. Vom Anbruch des Morgens an hatte der Ballon, mehr lesen >>>

Wandern lieb ich für mein

Wandern lieb ich für mein Leben, lebe eben wie ich kann, wollt ich mir auch Mühe geben, paßt es mir doch gar nicht an. Schöne alte Lieder weiß mehr lesen >>>

Schiffe erringen die L

Du aber standest fest gleich einem Turme; Ein Leuchtturm war dein Kopf mir in dem Sturme, Dein treues Herz war mir ein guter Hafen. Wohl mehr lesen >>>

Vertheilung und Vergütung

Der günstige Stand der Finanzen gestattete von 1862 ab eine wesentliche Herabsetzung der Grund-, Gewerbe- und Personal-, sowie mehr lesen >>>

Ode an die Dioskuren

Euch begrüß' ich, mächtige Meerbeherrscher! Euch begrüßt mein Lied, Polydeukes, dich und Kastor! Mutvoll euch mehr lesen >>>

Alles nur eine M

Unsinn! ich werde doch meinen Mann kennen? Das sieht ihm ähnlich, ganz ähnlich! Durch die Lüfte reisen! mehr lesen >>>

Kerl mit kahlem Kopf, grauen

Das Geschäft ging täglich besser. Da verbreitete sich gestern Abend irgendwie das Gerücht, mehr lesen >>>

Macht und Schuld in

Nacht und Schuld - Große Mutter, in deinem Licht werde ich fromm; mein Trotz mehr lesen >>>

Ein Blitz zuckt grell am

Grell am Himmel zuckt ein Blitz und flammt durch alle Wolken und flammt mehr lesen >>>

Der Famulus im Win

Des Winters Stürme tosen wild durch die todte Flur; im mehr lesen >>>

Wien Hofburg Stephansdom

Busreise nach Wien - 1. Tag Donnerstag 24. März 2016 mehr lesen >>>

Snurkers Kinners

De Klock sleit acht, nu Kinners, go Nacht. Man mehr lesen >>>


Nutze die Zeit und beginne deine Pläne umzusetzen.

Geisterschiff kein Schiffer Regelmäßig durchschwebt ein Segel nun auch das Meer und Abenteuer veröffentlicht. Neben klassischen Horrorgestalten wie Vampiren, Zombies, Ghouls, Werwölfen, Geisterschiffe, Masten und Rahen werden für die Geschichten häufig Elemente aus den unterschiedlichsten Mythologien […]
Dezembermorgen Fahldunkel des Dezembermorgens brütet über der Welt. Nur am Südosthimmel hin dehnt sich ein schmaler herzblutroter Streif. Rastlos schlägt das Meer ans Ufer; dumpfgrollend raunt die Tiefe ein nächtliches Geheimnis der zagenden Frühe zu . . . Und durch den Nebel auf der Heide […]
Meine Gespenster Ich aber verhänge die Fenster Des Zimmers mit schwarzem Tuch; Es machen mir meine Gespenster Sogar einen Tagesbesuch. Die alte Liebe erscheinet, Sie stieg aus dem Totenreich; Sie setzt sich zu mir und weinet, Und macht das Herz mir weich. Quelle: Heinrich Heine Buch der Lieder […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Landtagswahl Sachsen 2019

Landtagswahl

Was sagen die jüngsten Umfragen zur Landtagswahl in Sachsen? Welche Koalitionen sind nach der Landtagswahl in Sachsen möglich? Welche Parteien treten in Sachsen zur Landtagswahl an? Wird das Ergebnis überraschen? Aktuell sind CDU, Die Linke, SPD, AfD und Bündnis 90/Die […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Bedroht von Schatten  der Dunkelheit

Bedroht von

Ein geheimnisvoller Abenteurer betritt auf eigene Gefahr den verbotenen Moosleitenweg und steigt die Treppe hinauf zum Friedenshang. Dort genießt er die atemberaubende Aussicht über die Elbe auf die Altstadt von Dresden und bemerkt das LED-beleuchtete Haus am Hang. Vorsichtig […]

Informatik, systematische Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Perlentränentröpfchen

Perlentränentröp

Allnächtlich im Traume seh ich dich, Und sehe dich freundlich grüßen, Und lautaufweinend stürz ich mich Zu deinen süßen Füßen. Du siehst mich an wehmütiglich, Und schüttelst das blonde Köpfchen; Aus deinen Augen schleichen sich Die Perlentränentröpfchen. Du sagst […]